LYMPHDRAINAGE

Slider

Die Manuelle Lymphdrainage

 

Bei der manuellen Lymphdrainage geht es nur darum, einen gestörten Abfluss der Lymphflüssigkeit positiv zu beeinflussen. Schwellungen nach Unfällen, Verletzungen oder Operationen bedürfen einer kürzeren Behandlungsdauer. Die ursprüngliche Funktionalität der Lymphgefäße wird mit dem Abheilen der Grunderkrankung wieder hergestellt und in Folge sind dann keine Behandlungen mehr notwendig.

Bei chronischer Insuffizienz der Lymphgefäße (aufgrund schwerwiegender Schädigung der Lymphgefäße oder operativer Entfernung der selben) ist eine dauerhafte Behandlung notwendig. Ein eigenständiger Abfluss der Lymphflüssigkeit ist nicht mehr möglich. Sehr oft ist daher auch eine Bandagierung anzuwenden und in Folge ist das tägliche Tragen eines Lymphstrumpfes dringend zu empfehlen.

 

Der Ablauf/die Dauer der Lymphdrainage

Unabhängig davon wo die Schwellungen am Körper auftreten ist es unablässig immer am Hals mit der Behandlung zu beginnen. Nur durch das Öffnen und Aktivieren der Halslymphgefäße ist ein optimaler Abfluss der Lymphflüssigkeit bei der Behandlung zu erzielen.
Je nach schwere der Erkrankung sollten Sie sich für eine Behandlung mindestens 35 bis 45 Minuten Zeit nehmen. 

Ziel ist es

  • Schwellungen zu reduzieren und Heilungsprozesse anzukurbeln
  • der manuellen Lymphdrainage und der komplexen physikalischen Entstauungstherapie ist es, einen gestörten Lymphabfluss zu verbessern oder wieder herzustellen.


HEILMASSAGEPRAXIS UND MASSAGEFACHINSTITUT IN LINZ

Slider
Slider